Theater am Rand

Schlafplatz am Rand

 

*Eintritt bei Austritt Für unsere Vorstellungen empfehlen wir Ihnen Austrittspreise zwischen 15 und 25 Euro. Schlussendlich entscheiden Sie jedoch selbst, was Ihnen die Vorstellung wert war.

Samstag
01.04.17

Uschi Brüning und Band
19:30 Uhr

Seit Jahren ist Uschi Brüning die Gesangs-Ikone aus dem Osten Deutschlands. Musiker und Musikfans verehren sie. Ihr neues Album „So wie ich“ enthält Stücke, die sie früher bereits gesungen hat ebenso wie Titel, die sie seit Jahren begleiten und die schon lange auf ihrer Wunschliste stehen. Jede Nummer für sich ist ein Juwel. Auch ihr fast lebenslanger Partner Ernst-Ludwig „Luten“ Petrowsky, dessen Name wie kaum ein zweiter mit dem wild-aufmüpfigen freien Jazz in der DDR verbunden ist, gibt sich bei einigen Titeln die Ehre und verleiht ihnen mit gefühlvollen Saxophon-Solis eine besondere Note. Bei Uschi Brüning wird aus Schlager Jazz, aus Chanson wird Schlager. Ihr Gesang sprüht vor Leichtigkeit. Nicht ohne Grund wird Uschi Brüning daher als die Grand Dame des deutschen Jazz bezeichnet. Mit Matthias Bätzel: Piano, Hammond B3, Matthias Eichhorn: Kontrabass, Heiko Jung: Schlagzeug, Percussion, Andreas Bicking: Tenorsaxophon, Flöten und Ernst-Ludwig Petrowsky: Altsaxophon, Flöte

*Empfohlener Austrittspreis: 21 Euro




Sonntag
02.04.17

Michel in der Suppenschüssel
16:00 Uhr

Puppenspiel frei nach dem bekannten Kinderbuch von Astrid Lindgren
Michel ist ein Junge, den man unbedingt kennenlernen muss. Fünf Jahre ist er alt und stark wie ein Ochse. Er wohnt auf Katthult, einem feinen, kleinen Bauernhof, der zu dem Dorf Lönneberga gehört. In Lönneberga und der gesamten Umgebung gibt es keinen einzigen Menschen, der nicht den Michel kennt. Den frechen, kleinen Bengel, der den Leuten mehr Streiche spielt, als das Jahr Tage hat. Doch auch wenn Michel gar keinen Unfug plant, passieren ihm die merkwürdigsten Dinge: Da landet sein Kopf in der Suppenschüssel, seine Schwester oben an der Fahnenstange …
Spiel : Inga Schmidt, Stefan Spitzer
Für Unbeugsame ab 4 Jahren.

Empfohlener Austrittspreis: 10 / 15 €*




Freitag
07.04.17

Empfänger unbekannt
19:30 Uhr

Adress unknow
von Kathrina Kressmann Taylor
Ein Briefroman. Zwei Freunde. Max und Martin. Beide sind erfolgreiche Galeristen in Los Angeles.
Martin geht mit Familie nach Deutschland. Max bleibt in Amerika. Sie schreiben sich Briefe.
Berührende Zeugnisse einer Männerfreundschaft.
Es ist das Jahr 1932. Nur der Atlantische Ozean scheint sie zu trennen.
Das Unheil kommt aus tiefstem Grund.
Mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern.

*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Samstag
08.04.17

Empfänger unbekannt
15:00 Uhr

(für Gruppen vorrangig)

*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Samstag
08.04.17

Empfänger unbekannt
19:30 Uhr

Adress unknow
von Kathrina Kressmann Taylor
Ein Briefroman. Zwei Freunde. Max und Martin. Beide sind erfolgreiche Galeristen in Los Angeles.
Martin geht mit Familie nach Deutschland. Max bleibt in Amerika. Sie schreiben sich Briefe.
Berührende Zeugnisse einer Männerfreundschaft.
Es ist das Jahr 1932. Nur der Atlantische Ozean scheint sie zu trennen.
Das Unheil kommt aus tiefstem Grund.
Mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern.

*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Sonntag
09.04.17

Hot Club d’Allemagne - Gypsy Swing
17:00 Uhr

Der Hot Club d’Allemagne steht ganz in der Tradition des legendären Quintette du Hot Club de France um den Gitarristen Django Reinhardt und den Geiger Stéphane Grappelli. Sein Hauptaugenmerk liegt aber nicht ausschließlich in der Bewahrung dieser Tradition, sondern er führt die großartige Musik aus den 1930er und 40er Jahren mit eigenen Kompositionen weiter und kreiert somit einen ganz eigenen Sound. „Keine Frage, der Hot Club d’Allemagne hat alles, was es braucht um den Gipsy Swing zu einem lebenslustigen, ungetrübten Vergnügen zu machen: Überaus flinke Finger, mühelose Beherrschung der Skalen und Arpeggien, Geschmack, Swing, Spiellaune und improvisatorischen Einfallsreichtum.“
Mit Thomas Prokein: Violine, Karl-Heinz Vogel: Gitarre, Franziskus Sparsbrod: Gitarre und Tino Scholz: Kontrabass

*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro
weitere Informationen




Freitag
14.04.17

loom yard - OSTERTROMMELN
15:00 Uhr

World percussion trifft Stimme und Piano
Drei langjährige Bandkollegen (Tumba-ito, Sommerfeld) erfinden das Spektrum ihrer Möglichkeiten völlig neu. Solo, zu Zweien und im Trio. Im Zentrum steht das vielgestaltige Percussion-Instrumentarium Axel Schülers, der es versteht, mit seinen Rhythmen und Sounds einen Klangkosmos zu erschaffen, der die Grenzen zwischen Meditation und explosiver Energie auslotet. Hinzu gesellt sich die mal zarte, mal kraftvolle Stimme Elena Janis‘, die mit und ohne Worte Vokalzaubereien erschafft, die sich wie Goldstaub in die Gehörgänge legen. Last but not least das Pianospiel Wolfgang Torklers, dessen kompositorischer und improvisatorischer Reichtum noch einmal vollkommen andere farbige Facetten öffnet. Magisch!
Axel Schüler: conga, cajón, marimbula, log drum, cymbals; Elena Janis: vocals, small percussion; Wolfgang Torkler: piano

*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Freitag
14.04.17

loom yard - OSTERTROMMELN
19:30 Uhr

World percussion trifft Stimme und Piano
Drei langjährige Bandkollegen (Tumba-ito, Sommerfeld) erfinden das Spektrum ihrer Möglichkeiten völlig neu. Solo, zu Zweien und im Trio. Im Zentrum steht das vielgestaltige Percussion-Instrumentarium Axel Schülers, der es versteht, mit seinen Rhythmen und Sounds einen Klangkosmos zu erschaffen, der die Grenzen zwischen Meditation und explosiver Energie auslotet. Hinzu gesellt sich die mal zarte, mal kraftvolle Stimme Elena Janis‘, die mit und ohne Worte Vokalzaubereien erschafft, die sich wie Goldstaub in die Gehörgänge legen. Last but not least das Pianospiel Wolfgang Torklers, dessen kompositorischer und improvisatorischer Reichtum noch einmal vollkommen andere farbige Facetten öffnet. Magisch!
Axel Schüler: conga, cajón, marimbula, log drum, cymbals; Elena Janis: vocals, small percussion; Wolfgang Torkler: piano

*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Samstag
15.04.17

loom yard - OSTERTROMMELN
14:00 Uhr


*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Samstag
15.04.17

loom yard - OSTERTROMMELN
18:00 Uhr


*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Freitag
21.04.17

Falk Zenker "Falkenflug"
19:30 Uhr

Mit seiner innovativen Mischung aus virtuosem Gitarrenspiel mit spanischen Flair, spontanen Improvisationen, raffiniertem Livesampling und seinem charmanten Entertainment hat sich Falk Zenker in der obersten Liga der deutschen Gitarrenszene einen festen Platz erspielt. Darüber hinaus geht er regelmäßig mit seinem „Ensemble Nu:n“ auf Tourneen, komponiert für Film und Fernsehen und realisiert als Klangkünstler zahlreiche multikünstlerische Projekte und Klanginstallationen. Anlässlich seines 20jährigen Solokonzertjubiläums 2017 stellt er sein viertes Soloalbum „Falkenflug“ vor. Lassen Sie Ihre Gedanken auf Reisen gehen bei magischen Klängen voller Fantasie, Rhythmus und Imagination und schauen Sie dabei einem Virtuosen zu, der mit Händen und Füßen leidenschaftlich musiziert. Eine Musik, die uns vertraut erscheint und gleichzeitig ganz neu und unverwechselbar ist - gefärbt von Klassik, Flamenco, Jazz, Mittelalter und Exotik. Musik, die tief berührt und weit entführt!
Falk Zenker: Gitarre, Live Looping und Klanginstrumente

Empfohlener Austrittspreis: 16 €*
weitere Informationen




Samstag
22.04.17

Dshamilja
15:00 Uhr

nach Tschingis Aitmatow mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern
„Wo mögt ihr jetzt sein? Welche Straße wandert ihr entlang? Ohne dich umzuschauen, bist du in die Steppe hinausgewandert, Dshamilja. Vielleicht bist du müde, vielleicht hast du den Glauben an dich verloren? Lehne dich an Danijar, er soll ein Lied über die
Liebe singen, von der Erde, vom Leben!“ Fern im nordöstlichen Kirgisien, irgendwo im Tal des Kukureuflusses, im Sommer des Jahres 1943. Auf dem Kornwagen bringen Said, Danijar und Dshamilja das an der Front benötigte Getreide zur Bahnstation. Hier beginnt
sie: „Die schönste Liebesgeschichte der Welt.“. Der fünfzehnjährige Said, der noch nicht weiß, wie sich Liebe zuträgt, erzählt sie mit großem Erstaunen. Aitmatows Dichtkunst, Rühmanns Stimme, Morgensterns Musik nehmen sich jener „Zaubernacht im August
an, in der Mann und Frau sich erkennen und das Kind dunkel das Licht ahnt.“ (Louis Aragon) Am Rand des Krieges, am Rand der Welt, am Rand der Religionen.

(für Gruppen vorrangig)

*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Samstag
22.04.17

Dshamilja
19:30 Uhr


*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Sonntag
23.04.17

Dshamilja
11:00 Uhr


*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Sonntag
23.04.17

Sammant
17:00 Uhr

Sammant gräbt alte, meist vergessene deutsche Lieder aus und arrangiert sie neu. Es geht um das Wieder-Wurzeln in der eigenen Kultur und gleichzeitig um ein freudiges Willkommenheißen der globalisierten musikalischen Welt. Nähe trifft Ferne, Altes wird neu erfahrbar, das Fremde wird Eigenes.
Sammant betrachtet traditionelle musikalische Elemente mit den neugierigen Augen von Musikern, die mit unterschiedlichster Musik aus aller Welt aufgewachsen sind. Auf ihrer Entdeckungsreise in die Welt des deutschen Volksliedes weben sie märchenhafte Atmosphären aus Weltmusik, Pop, Elektro-Lounge und Jazz und erzählen die alten Geschichten in einer globalisierten heutigen Welt neu, in der die Sehnsüchte und Träume noch immer dieselben sind.

*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro
weitere Informationen
Hörbeispiel




Freitag
28.04.17

Pascal von Wroblewsky – Bach on the Beach
19:30 Uhr

In ihrem neuen Programm wagt von Wroblewsky eine herrliche Gratwanderung zwischen Klassik und Moderne, frei von Konventionen, voller Spielfreude und Vergnügen. Die strahlende Kraft Bachs wird nicht geschwächt, da die Musiker in den neuen Arrangements den Weg durch die Moderne imaginieren und zeigen, wohin Bachs Weg im 21. Jahrhundert hätte führen können. Der konsequent klischeefreie, schnörkellose Umgang mit dem musikalischen Erbe lenkt den Blick immer wieder von außen auf das Original. Pascal von Wroblewsky zählt mit ihrem enormen Stimmumfang, der vom Tenor bis zum Mezzosopran reicht, und den reichen Nuancierungen ihrer Interpretationen zu den großen Stimmen des europäischen Jazz.
Pascal von Wroblewsky: Gesang, Micha Winkler: Posaune, Thomas Kreibich: Piano, Dimitrios Karamintzas: Oboe

Empfohlener Austrittspreis: 21 €*
weitere Informationen




Samstag
29.04.17

Nachthexen
19:30 Uhr

Scarlett O' und Dunja Averdung
Was haben Camembert, Wegwerfwindeln, Melitta Kaffeefilter und sowjetische Doppeldecker gemeinsam? Es stecken Frauen dahinter, sehr besondere Frauen. Nachthexen ist ein Programm mit erzählten und gesungenen Geschichten von Frauen, die die Welt bewegten, eine wilde musikalische Reise um die Welt und durch die Zeiten, von Königsmätressen, Pilotinnen über Erfinderinnen bis hin zu Tamara Danz. Zwei starke Weiberstimmen - Scarlett O' und Dunja Averdung, die es genießen, ihrem Affen Zucker zu geben. Sie singen einstimmig und im Duett, zart und derb, laut und leise, eindringlich und zutiefst berührend oder frech auf den Putz hauend, schmachten und schmettern, immer mit sichtlichem Vergnügen. Begleitet werden sie von instrumentalen Hexenmeistern - Jürgen Ehle & Jörg Nassler, Vollblutmusikanten, die das vielfältige Material mit Akkuratesse meistern und sich in jedem Genre — vom Rock über den Folk bis zur Klassik — mit Leichtigkeit bewegen.

*Empfohlener Austrittspreis: 21 Euro
weitere Informationen
weitere Informationen




Sonntag
30.04.17

Später Spagat
11:00 Uhr

Robert Gernhardt war der Altmeister des bundesdeutschen Humors. Vielleicht der vielseitigste deutsche Humorist. Unter anderem hat er auch für Otto Waalkes geschrieben. „Später Spagat“ ist ein virtuoser Sprung vom Standbein aufs Spielbein - von Künstlertum, Krankheit und Schmerz zum unwiderstehlichen Spiel mit Silben, Reimen und zündenden Ideen. Gernhardts Gedichte aus seinen letzten drei Jahren zeugen in jeder Gemüts-und Stillage von einer haarscharfen Beobachtungsgabe und von der Kunst, diesen Beobachtungen nuanciert und anspielungsreich eine Stimme zu geben. Die Texte sind komisch, knochentrocken mit herrlicher Sprache, absurden Situationen und ein paar Nachdenklichkeiten.
Es lesen Thomas Rühmann und Holger Daemgen.

*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro




Sonntag
30.04.17

Seide
19:30 Uhr


*Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro
weitere Informationen